Tannenrauschen

Birgit-Cathrin Duval

Hier bloggt und podcastet die Journalistin und Schwarzwald-Expertin Birgit-Cathrin Duval über Wanderwege, urige Restaurants, Schwarzwälder Charaktere und gibt Insider-Reisetipps aus der Ferienregion Schwarzwald.

Fünf Weihnachtsmärkte die man nicht verpassen darf

weihnachtsmarkt_ravennaschluchthochschwarzwald-tourismus-gmbh

Funkelnder Lichterglanz, dampfender Punsch und Glühwein, herrlich duftendes Lebkuchengebäck – in der Adventszeit laden überall Weihnachtsmärkte ein. Ob wildromantische Schlucht oder urbanes Flair – wir haben einige Weihnachtsmärkte ausgesucht, die Sie auf jeden Fall besuchen sollten. Warum nicht dieses Wochenende, wenn klirrend kalte Temperaturen und wolkenloser Himmel optimale Bedingungen für einen Bummel über den Weihnachtsmarkt bieten.

Weihnachtsmarkt in der Ravennaschlucht

Unter dem mächtigen Viadukt der Höllentalbahn befinden sich die Hütten des Weihnachtsdorfes. Die steinernen Bögen bilden eine eindrucksvolle Kulisse, die ihresgleichen sucht. Der Weihnachtsmarkt in der Ravennaschlucht, seit Jahren ein Besuchsmagnet, wird zusätzlich neu durch einen großen Weihnachtsbaum mit über 16.000 Lichtern erhellt. Zusätzliche Lichteffekte sorgen für eine noch stimmungsvollere Illumination von Wald, Architektur und dem kuscheligen Weihnachtsdorf. Über 40 Aussteller bieten Kunsthandwerk und regionale Produkte. Ein reichhaltiges Angebot an Speisen und Getränke sowie Live-Musik runden das Programm ab. Für Kinder hat an den Samstagen und Sonntagen von 15 bis 18 Uhr das Weihnachtspostamt geöffnet. Von dort können Wünsche an den Weihnachtsmann versendet werden. Vier Wünsche werden am vierten Adventswochenende ausgelost und erfüllt.

Fotos: Hochschwarzwald Tourismus

Fotos: Hochschwarzwald Tourismus

Der Markt ist an allen Advents-Wochenenden jeweils samstags von 14 bis 21 Uhr und sonntags von 13 bis 19 Uhr geöffnet. Zusätzlich freitags am 2.12., 9.12. und 16.12. von 15 bis 21 Uhr. Eintritt 3.50 für Erwachsene, Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre frei. Anreise mit der Bahn bis zu den Bahnhöfen Himmelreich (aus Freiburg) und Hinterzarten (aus Richtung Donaueschingen). Von dort verkehren Shuttlebusse. Alternativ zu Fuß von Hinterzarten durch das Löffeltal (rund 45 Minuten). Vor Ort sind die Parkmöglichkeiten sehr begrenzt.

www.hochschwarzwald.de

Basler Weihnacht

Die Stadt am Rheinknie empfängt ihre Besucher mit einem zauberhaften Lichterglanz. Jeder Stadtbezirk (Quartier) hat eine eigene Licht-Tradition. Beim abendlichen Bummel durch die glitzernden Straßen und Alleen auf der Freien Strasse, Spalenvorstadt, im St. Alban-Tal oder in der Clarastrasse und auf dem Münsterplatz lernt man den Charme Basels kennen.

Weihnchtsmarkat auf dem Barfüsserplatz Foto: Basel Tourismus

Weihnchtsmarkat auf dem Barfüsserplatz Foto: Basel Tourismus Andreas Zimmermann

Bei einem Rundgang mit Stadtführer durch die mittelalterlichen Gassen der historischen Altstadt werden die vielfältigen Bräuche der Adventszeit vorgestellt Abschließend gibt es einen heißen Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt. Der Basler Weihnachtsmarkt auf dem Barfüsserplatz und Münsterplatz gilt als einer der schönsten und größten der Schweiz. 180 Händler und Kunsthandwerker bieten in Holz-Chalets ihre Waren an. Überall duftet es nach frisch gebackenen Waffeln, Basler Läckerli, Schweizer Raclette oder Grillwürsten, die für Gaumenfreuden sorgen. Auf dem Münsterplatz finden Kinder im Märchenwald viele Angebote wie Kerzen ziehen, Fackeln herstellen, Schmieden oder Weihnachtsgesteck basteln.

Die Weihnachtspyramide Foto: Basel Tourismus

Die Weihnachtspyramide Foto: Basel Tourismus Andreas Zimmermann

Der Basler Weihnachtsmarkt ist täglich bis 23. Dezember von 11 bis 20.30 Uhr geöffnet. Die Anreise empfiehlt sich mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Vom Badischen Bahnhof weiter mit dem Trämli bis zum Münsterplatz oder Barfüsserplatz.

Weitere Informationen zur Basler Weihnacht: www.basel.com/de/Weihnachten-in-Basel

Gengenbacher Adventskalender

Blick auf den Gengenbacher Adventskalender Foto: Kinzigtal Tourismus Dieter Wissing

Blick auf den Gengenbacher Adventskalender Foto: Kinzigtal Tourismus Dieter Wissing

Jeden Abend um 18 Uhr öffnet sich ein Fenster des Gengenbacher Rathauses. Bis zum 23. Dezember illuminieren 24 fantastische Motive die klassizistische Fassade des über 200 Jahre alten Rathauses in der historischen Altstadt. In diesem Jahr werden überwiegend Werke von Andy Warhol aus seiner Zeit als Illustrator in New York im wohl weltweit größten Adventskalenderhaus zu sehen sein. Gleichzeitig findet montags bis freitags von 14 bis 20 Uhr und samstags und sonntags von 12 bis 20 Uhr der Adventsmarkt statt. Der Gengenbacher Adventskalender ist bis zum 8. Januar 2017 zu bestaunen. www.gengenbach.info/Entdecken/Der-Gengenbacher-Adventskalender

Freiburger Weihnachtsmarkt

Adventliche Stimmung ist auf dem Rathausplatz, dem Kartoffelmarkt, in Unterlinden, Turm-, und Franziskanerstraße angesagt. Im schmucken Weihnachtsdorf präsentieren überwiegend Kunsthandwerker ihre Waren. Vor dem Eingang der Kirche St. Martin ist die Krippe mit lebensgroßen Holzfiguren des Bildhauers Edgar Spiegelhalter ausgestellt. Dort gibt es täglich um 17.30 Uhr einen Adventsimpuls zum Besinnen und Innehalten. Der Weihnachtsmarkt ist täglich bis 23. Dezember von 10 bis 20.30 Uhr geöffnet. www.weihnachtsmarkt.freiburg.de

Freudenstädter Weihnachtsmarkt

Vom 9. bis 18. Dezember findet der Freudenstädter Weihnachtsmarkt auf dem festlich geschmückten Marktplatz statt. Der ganze Platz ist gefüllt mit weihnachtlich dekorierten Holzhütten in denen es nach gebrannten Mandeln, Waffeln und Glühwein duftet. Viele Hobbykünstler bieten ihre handwerklich gefertigten Arbeiten an. Außerdem unterhalten Musik- und Blaskapellen und die Turmbläser lassen ihre Klänge vom Rathausturm erschallen. Der Weihnachtsmarkt ist täglich Montag bis Donnerstag von 12 bis 20 Uhr, Freitag bis 21 Uhr geöffnet. Samstag und Sonntag von 11 bis 21 Uhr. www.kauffreuden.de

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>